Archiv

..

Wieder waren sie in seinem Zimmer. Beide auf dem Bett. Sie hatte die Arme hinterm Kopf verschränkt und lächelte ihn von unten herab an. Er liebte dieses Lächeln. Ein Lächeln das ihm ein Tor zu einer anderen Welt öffnete. Vorsichtig beugte er sich herunter und sog den Duft ihrer Haare ein. Wie immer. Der gleiche Geruch wie immer. Sie nahm eine Hand von ihrem Hinterkopf und fuhr ihm sanft durchs Haar. Er lächelte und küsste sie. Ihre Hand noch in seinem Haar, strich er ihr mit seiner den Körper entlang bis zur Talle bei der er verweilte. Sie küssten sich weiter.  Er liebte es ihr  Lippen auf seinen zu spüren. Zu wissen wie sehr sie ihn liebte.  Er fuhr ihr unter  ihr T-Shirt. Sie schien es nicht zu stören. Also ließ er die Hand weiter nach oben  fahren. Über die weiche Haut. Immer noch keine Reaktion ihrer seits. Tat er das richtige? Gefiel es ihr? Noch vorsichtiger und mit leicht zittrigen Hand berührte er ihre Brust. Sie war weicher als er dachte. Sanft strich er immer wieder darüber. Es schien ihr zu gefallen.

5.1.08 21:39, kommentieren

Leben

Das Leben ist ein Spiel. Der Gewinn ist der Tod und wer verliert wird auch sterben. Was ist das für ein Spiel wo Verlierer und Gewinner gleich gestellt werden? Ist das fair? Soll jemand der mehr aus sich gemacht hat genau das gleiche bekommen wie jemand der sich die ganze zeit nur durch sein Leben gemogelt hat? Man darf natürlich nicht von seiner Herkunft aus gehen sondern von der Zeit an wo es für denjenigen hätte gut werden können wenn er sich angestrengt hätte.

2 Kommentare 5.1.08 21:44, kommentieren

Bild

Wo war es? Das Bild... Das Bild das sie ihm gemalt hatte. Er hatte es weggeworfen als sie sich stritten.. Und jetzt? Wo war es? Unterm Bett? Wirklich im Müll? Nie.. Nie wieder würde er etwas von ihr wegwerfen. Sie hat heute danach gefragt. Es hing doch sonst immer an der Wand. Er meinte er hatte es mal in der Schule dabei und werde es bald wider hinhängen. Nach der Antwort war sie zufrieden. Warum auch nicht? Jetzt suchte er wie wild. Doch es war nicht da. Er fragte den kleinen Teddy auf seiner Fensterbank ob er das Bild gesehen hat, doch der wollte ihm nicht antworten genauso wie seine Poster und die CD´s. Entweder sie haben es nicht gesehen oder sie antworten nicht. In völliger Verzweiflung greift er zum Messer.

6.1.08 20:07, kommentieren